Arabienhilfe“ der GÖAB weiterhin aktiv!

Die von der GÖAB vor zweieinhalb Jahren ins Leben gerufene „Österreichische Arabienhilfe“ ist weiterhin aktiv, die Situation im Nahen Osten lässt uns keine andere Wahl. Seit Beginn unserer Aktion haben wir uns auf Ägypten und Libyen konzentriert, in wenigen Wochen werden wir auch Hilfsprojekte zugunsten der Flüchtlinge aus Syrien beginnen.

Hier nun ein kurzer Bericht über die derzeit laufenden Maßnahmen:

Libyscher Chirurg zu Training in Wien

Seit 9.6. ist der libysche Chirurg Dr. Walid Almansory zu einem dreimonatigen Spezialtraining in der Abteilung für Plastische Chirurgie in der Rudolfstiftung der Gemeinde Wien. Dr. Walid kommt aus Sabratha und arbeitet am dortigen Krebsspital. Er hat sich anlässlich des jüngsten Aufenthaltes eines GÖAB-Ärzteteams unter der Leitung von Prim. Dr. Maria Deutinger im Jänner 2013 als höchst interessierter und kompetenter Chirurg erwiesen, weshalb wir gemeinsam mit der Rudolfstiftung dieses Training organisiert haben. Dr. Walid wird sich vor allem über zeitgemäße Methoden der Behandlung von Mammakarzinomen informieren, was den zahlreichen Patientinnen in Libyen sicherlich sehr zugute kommen wird.

Irakisches „Glasknochenkind“ in Wien

Seit 6.7. ist eine junge Patientin aus Basra/Irak, die uns ganz besonders ans Herz gewachsen ist, zu einer neuerlichen Operation in Wien. Die inzwischen 15 Jahre alte Sarah Turki leidet seit frühester Kindheit an der sogenannten Glasknochenkrankheit, für die es im Irak keinerlei Behandlungsmöglichkeit gibt. Im Rahmen des GÖAB-Projektes „Aladins Wunderlampe“ ist die damals 5-jährige im November 2003 zum ersten Mal nach Österreich gekommen, um im Orthopädischen Spital in Wien-Speising operiert zu werden. Die Kosten der mehrmonatigen Behandlung hat das Spital der Barmherzigen Schwestern übernommen, wie übrigens die weiteren fünf Operationen auch. Angesichts des Wachstums der jungen Patientin ist nun wieder eine mehrmonatige Behandlung nötig, welche bereits begonnen hat und bis September/Oktober andauern wird.

Krebspatientin aus Ägypten in Wien

Am 19.7. ist schließlich eine 44jährige Krebspatientin aus Ägypten in Wien angekommen. Sie wurde am 22.7. im Krankenhaus Göttlicher Heiland zur Behandlung aufgenommen. Eine Behandlung in Ägypten ist aus Gründen der mangelhaften Qualität der lokalen Spitäler aber auch aus Kostengründen nicht möglich. Die Spitalskosten übernimmt der Träger des Spitals, die Vinzenz Gruppe, die nicht-medizinischen Kosten tragen die Familie der Patientin und die GÖAB.


Kinder-Herzchirurgen nach Jordanien zur Behandlung syrischer Flüchtlingskinder

Anfang Oktober wird Prof. Gregor Wollenek mit seinem Team aus dem AKH-Wien nach Jordanien reisen, um dort Operationen an syrischen Flüchtlingskindern mit angeborenen Herzfehlern durchzuführen. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Katarischen Roten Halbmond durchgeführt, derzeit stehen bereits 16 Babys auf dem Operationskalender.

Projekte in Ägypten, Libyen und Syrien werden fortgesetzt

Angesichts der teilweise höchst dramatischen Situationen in den drei Ländern werden wir auf jeden Fall unsere Projekte im Rahmen der „Österreichischen Arabienhilfe“ und „Aladins Wunderlampe“ fortsetzen, die Hilfe für Syrien unbedingt in einem wesentlich intensivierten Ausmaß. Die Syrien-Hilfsmaßnahmen der GÖAB werden bis auf weiteres ausschließlich in Jordanien bzw. aus Jordanien heraus organisiert. Ende August/Anfang September wird ein weiteres kleines Ärzteteam in unser Partnerspital in Sabratha/Libyen reisen. Dieses wird unter der Leitung des bekannten Urologen Prof. Markus Riccabona stehen. Nähere Details werden wir in Kürze bekanntgeben können.


Für unsere Hilfsprojekte benötigen wird dringend weitere finanzielle Unterstützung.
Wir ersuchen daher um Spenden auf unser Projektkonto:

ERSTE Bank

IBAN: AT44 2011 1285 2009 6803

BIC: GIBAATWWXXX

Kennwort „GÖAB-Arabienhilfe“.