Wirtschaft

Die GÖAB bzw. manche ihrer Funktionäre verfügen – als Resultat ihrer teilweise jahrzehntelangen politischen und wirtschaftlichen Tätigkeit im Nahen Osten – über ausgezeichnete direkte Kontakte zu führenden Persönlichkeiten in nahezu allen arabischen Staaten. Diese werden regelmäßig gepflegt und intensiviert. Die einschlägigen Aktivitäten bestehen zunächst in der direkten und auf die Einzelbedürfnisse abgestimmte Betreuung der Sponsor- und Firmenmitglieder der GÖAB (derzeit ca. 50) sowie auch in der Durchführung von Delegationen, welche zum Teil auch für Nicht-GÖAB-Mitglieder offen sind. Ohne Einschränkung und Vorbedingung erhältlich sind die regelmäßig verschickten elektronischen Wirtschafts-Newsletter, welche neben allgemeinen wirtschaftlichen Informationen auch Ausschreibungen und konkrete Projektbeschreibungen beinhalten. Diese sind entweder per E-Mail (office.vienna@saar.at) oder per Fax (01 5267795) oder per Telefon (01 5267810) zu abonnieren.

Für konkrete Anfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.


Erfolgreiche Marktsondierungsreise nach Katar


Vom 10.-13.12.2011 fand auf Initiative der GÖAB einer der erfolgreichsten österreichischen Wirtschaftsmissionen in ein arabisches Land seit langem statt. An der gemeinsam mit der Wirtschaftskammer und der Österreichisch-Arabischen Handelskammer organisierten Reise nahmen VertreterInnen von ca. 70 Unternehmen teil, die Leitung der Delegation lag in den Händen von Staatssekretär Mag. Andreas Schieder und Vizepräsident Dr. Richard Schenz. Die Mission erhielt dadurch ein besonderes Gepräge, dass Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, der an einer gleichzeitig in Doha stattfindenden UN-Konferenz teilnahm, auch die neu installierte österreichische Botschaft und Handelsvertretung eröffnete.

Doha ist nicht zuletzt angesichts der 2022 stattfindenden Fussball-WM ein ganz besonderer hot-spot für alle Arten von Investitionen. Für viele der teilnehmenden österreichischen Firmen bot das eigens veranstaltete Wirtschaftsforum eine ideale Chance zur Begegnung mit katarischen Regierungs- und Firmenvertretern.